10 Tipps für gute Texte – So werden Ihre Texte auch gern gelesen

Texte tauchen überall im Unternehmensalltag auf. Mails, Webseitentexte, Werbebriefe, Broschüren, Flyer, ja sogar gesprochene Texte auf Anrufbeantworter oder der berühmte Elevator Pitch – die mündliche Kurzvorstellung bei Netzwerktreffen. Obwohl wir ständig auf sie stoßen und sie so wichtig sind, unser Unternehmen ins rechte Licht zu rücken, behandeln wir sie oft stiefmütterlich. Wobei ich da noch nicht mal böse Absicht unterstelle, sondern meist Unwissenheit, Unsicherheit und Ungeübtsein. In dem Artikel “Texte wirkungsvoll strukturieren – Was Sie von Zeitungen lernen können” habe ich über die optische Aufmachung von Texten geschrieben. Hier habe ich 10 Tipps zusammengestellt, wie Ihre Texte an Kontur und Frische gewinnen können.

  1. Überlegen Sie sich vorher, was die Kernaussage des Textes sein soll, und was Sie erreichen möchten.
    Beispiel: Soll der Text informieren? Dient der Text zur reinen Unternehmensdarstellung? Soll der Text ein Produkt bewerben? Soll der Text ein Produkt verkaufen?
  2. Schreiben Sie in kurzen, verständlichen Sätzen. Vermeiden Sie lange Schachtelsätze. Als Richtgröße gelten 8 Wörter und 1 Gedanke pro Satz.
  3. Ein längerer Text lässt sich erheblich leichter lesen, wenn Sie ihn in Absätze mit Zwischenüberschriften gliedern.
  4. Vermeiden Sie umständliches Beamtendeutsch. Schreiben Sie lebendig und frisch.
    Beispiel: „Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gern weiter.“ statt „Bei eventuellen Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.“
  5. Fassen Sie Ihre Aussage in einen prägnanten und griffigen Satz.
    Beispiel: „Erfolgreich durch Marketing“ statt „Unternehmen können mit Marketing erfolgreicher sein”.
  6. Nehmen Sie lieber kurze als lange Wörter.
    Beispiel: nur statt lediglich, senden statt versenden
  7. Trennen Sie zu lange Wörter durch Bindestrich.
    Beispiel: Marketing-Beratung statt Marketingberatung
  8. Setzen Sie Fremdwörter nur sparsam ein.
    (Natürlich zeigen Sie durch einschlägige Fachbegriffe, dass Sie etwas von der Materie verstehen und „vom Fach“ sind. Übertreiben Sie es aber nicht.)
  9. Suchen Sie nach aussagekräftigen Wörtern.
    Beispiel: Flexibel, persönlich und individuell ist heute wirklich jedes Unternehmen. Wie wäre es mit beweglich, servicebewusst oder ideenreich?
  10. Beschreiben Sie lieber als ein ausgelutschtes Wort zu nehmen.
    Beispiel: Statt „neugierig“ schreiben Sie lieber „Ich finde es ungemein spannend, andere Unternehmen und die Menschen, die dort arbeiten, kennenzulernen.“

Brauchen Sie Unterstützung in Sachen Text? Haben Sie einen Text, der noch nicht ganz rund ist? Ich schreibe für Sie oder lese Ihre Texte und mache Ihnen Verbesserungsvorschläge. Melden Sie sich bei mir.

About the Author Verena Voges

Ich zeige Dir, wie Du mehr Aufträge bekommst, die Kunden findest, die für Dich genau richtig sind, und wie Du Dein Unternehmen so am Markt positionierst, dass es „läuft“. Ich begleite Dich während der Umsetzung und beantworte alle auftauchenden Fragen.

Willst Du Deine Positionierung schärfen und mit einer klaren Botschaft leichter Kunden gewinnen?

Melde Dich hier für meinen Newsletter an und Du erhälst regelmäßig jede Menge Tipps für Deine Marketingstrategie. Zum Start gibt's mein >> kostenloses Positionierungs-Training <<. Natürlich kannst Du Dich jederzeit ganz einfach wieder abmelden. Alle Informationen zum Datenschutz, zum Versand sowie zum Widerruf findest Du hier in meiner Datenschutzerklärung.