11 essenzielle Fragen, damit Dein Flyer auch wirklich neue Kunden bringt

Neue Kunden gewinnen – endlich willst Du es anpacken. Ein Flyer soll es sein. Hübsch soll er aussehen und professionell gemacht, damit die Kunden Dir nur so zufliegen. Du überlegst schon, welche Bilder Du verwenden möchtest, oder hast gar schon mit der Grafikerin Deines Vertrauens über das Design gesprochen. Soll ja schließlich gut aussehen.

Doch halt.

Hier muss ich Deinen Eifer ausbremsen. Ja, der Flyer soll gut und professionell aussehen. Aber vor allen Dingen soll er Dir neue Kunden bringen. Dabei kommt es Deinen Kunden weniger auf das ausgefeilte Grafikdesign des Flyers an – der Flyer soll ja nicht eingerahmt an der Wand hängen – sondern auf den Inhalt, sprich den Text.

Bevor Du Dir auch nur einen weiteren Gedanken über das Aussehen des Flyers machst…

… solltest Du Dir unbedingt die Zeit nehmen, die folgenden 11 Fragen zu beantworten. Diese Fragen entscheiden darüber, ob Dein hübscher Flyer im Papierkorb landet (oder Deine Website weggeklickt wird) oder Dir die heiß ersehnten neuen Kunden bringt.

Antworte gewissenhaft – und schriftlich! – auf die folgenden Fragen und Du bist einen riesigen Schritt weitergekommen. Weitergekommen in Richtung klare Positionierung finden und damit auch neue Kunden gewinnen. Deine Kunden werden es Dir danken, weil sie sich verstanden fühlen. Die Antworten helfen Dir natürlich auch bei den Texten für die Website weiter. Du kannst sie an vielen Stellen gebrauchen. Eigentlich überall, wenn es um Dein Unternehmen und Dein Angebot geht. Denn es dreht sich immer um den Kunden und nicht um Dein Unternehmen.

Um das Ganze praktischer und nachvollziehbar zu machen, nehme ich als Beispiel eine Pommes-Bude. Auch wenn Dein Produkt wesentlich raffinierter oder Deine Dienstleistung hoch komplex ist, ist der dahinterstehende Mechanismus immer gleich. Und eine Pommes-Bude kennen wir schließlich alle ;-)

11 Fragen, die Du Dir stellen solltest, BEVOR Du anfängst Texte für Deinen Flyer oder Deine Website zu schreiben

1. Was ist das größte Problem Deines Kunden? Und wie kannst Du ihm helfen es zu lösen?

Auf zu unserer imaginären Pommes-Bude. Der Kunde hat Hunger. Jetzt. Er hat keine Zeit für ein gemütliches Essen im Restaurant. Deine Pommes frites sind lecker, machen satt und sind schnell serviert.

2. Was macht Deinen Kunden unsicher, ob Dein Angebot gut ist?

Schmecken die Pommes? Sind sie schön knusprig oder labberig? Ist das Frittierfett frisch oder ranzig? Schmeckt die Mayo? Sind Pommes nicht furchtbar ungesund?

3. Wofür interessiert sich Dein Kunde? Was ist Deinem Kunden wichtig in Bezug auf Dein Produkt oder Deine Dienstleistung?

Dein Kunde ist eigentlich gar kein Freund von Fast Food. Er achtet grundsätzlich auf eine gesunde Ernährung. Wenn schon Pommes, dann müssen sie auch lecker und qualitativ hochwertig sein.

Hol' Dir mein kostenloses Positionierungs-Training!

In meinem Newsletter erhälst Du regelmäßig  Tipps für Dein Marketing. Zum Start gibt’s mein Positionierungs-Training per Mail. Alle Infos zum Datenschutz stehen hier.

4. Welches Bild und welche Erfahrung möchtest Du Deinem Kunden vermitteln?

Dein Kunde fühlt sich an Ihrer Pommes-Bude wohl. Er genießt es, an einem sauberen Tisch an der frischen Luft zu stehen und seinen Hunger zu stillen.

5. Wie kannst Du Vertrauen schaffen?

An Deiner Pommes-Bude ist immer was los. In der Gegend hat sich herumgesprochen, dass Deine Pommes sehr gut sind. Dein Kunde sieht, dass andere Menschen auch zu Deiner Pommes-Bude gehen, das beruhigt ihn. Außerdem kann er auf einem Schild lesen, dass Du nur erstklassige Bio-Kartoffeln aus der Region für Deine Pommes frites verwenden.

6. Welche Referenzen oder Beweise kannst Du Deinem Kunden geben?

Andere Menschen in der Schlange vor der Bude sind vertrauensbildend (s. Punkt 5) und sehr wichtig für neue Kunden, also quasi die Referenzen und Kundenstimmen. Außerdem hast Du Zeitungsartikel, die über Deine Pommes-Bude berichten, aufgehängt. Das Urteil eines regional bekannten Gourmets über Deine Pommes-Bude prangt gut lesbar an der Wand.

7. Wie ist das Produkt oder die Dienstleistung beschaffen? Welche Details sind wichtig?

Regionale erstklassige Bio-Kartoffeln. Perfekt geschnittene Pommes. Qualitativ hochwertiges Frittierfett, das viele ungesättigte, gesunde Fettsäuren enthält. Die Pommes sind schön knusprig.

8. Was macht Dein Produkt oder Deine Dienstleistung so besonders und anders als andere Angebote am Markt? Stichwort: Alleinstellungsmerkmal.

Du gehst bei der Qualität der Rohstoffe keinerlei Kompromisse ein. Du wählst Deine Lieferanten sorgfältig aus. Du achtest auf Bio-Ware. Dein Ketchup und Mayo sind auch keine billige Massenware, sondern stammen aus einem kleinen Betrieb, der nach traditionellen Rezepturen ohne schädliche Zusatzstoffe herstellt.

9. Welchen Vorteil hat Dein Kunde von Deinem Produkt oder Deiner Dienstleistung?

Dein Kunde erhält eine schnelle und doch gute Mahlzeit.

10. Welchen Nutzen lieferst Du Deinem Kunden?

Dein Kunde braucht sich um gesundheitsschädliche Bestandteile der Mahlzeit keine Gedanken zu machen.

11. Was kannst Du dem Kunden versprechen? Welche Garantie gibst Du ihm?

Dein Kunde kann die Pommes ohne Bedenken genießen. Er isst ein regionales, mit Wissen und Verantwortung zubereitetes Essen, das keine schädlichen Zusatzstoffe enthält.

Flyer Kunden gewinnen

 

Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn!

About the Author Verena Voges

Ich zeige Dir, wie Du mehr Aufträge bekommst, die Kunden findest, die für Dich genau richtig sind, und wie Du Dein Unternehmen so am Markt positionierst, dass es „läuft“. Ich begleite Dich während der Umsetzung und beantworte alle auftauchenden Fragen.

Brauchst Du Hilfe?

Mit meiner 1:1-Unterstützung geht's leichter als alleine vor sich hinzubrüten. Lass uns gemeinsam Dein Business voranbringen!