4 goldene Regeln für erfolgreiche Webtexte

4 goldene Regel für Webtexte, die Leads und Kunden bringen – Was B2B-Unternehmen beachten sollten

Das Wichtigste an Ihrer Webseite sind die Struktur und die Texte. Die Struktur damit die Besucherer Ihrer Webseite sich schnell zurechtfinden. Und die Texte, weil sie eben verkaufen. Und damit sie dies auch wirklich tun, sollten Sie die vier goldenen Regeln für wirkungsvolle Webtexte auf Ihrer Website beachten.

1. Spannende Überschriften ziehen Ihre Kunden sofort in den Bann.

Das Phänomen kennen Sie: Sie stehen an der Kasse und lassen Ihren Blick über die Titel der Zeitungen und Zeitschriften gleiten. Die Zeitung mit dem interessantesten Aufmacher, weckt Ihre Aufmerksamkeit und Sie möchten mehr wissen. Der Aufmacher-Artikel verkauft quasi die Zeitung. Genauso funktioniert es mit Ihren Werbetexten. Die Headline muss neugierig machen und Ihre Webseiten-Besucher in den Text und damit Ihre Webseite hineinziehen.
Wie Sie Texte optisch am besten strukturieren, können Sie hier nachlesen.

2. Verkaufen Sie nicht Ihre Leistung, sondern das Ergebnis für Ihren Kunden

Bestimmt haben Sie das oft zitierte Beispiel gehört, dass kein Mensch Bohrmaschinen kauft, sondern das aufgehängte Bild oder die angebrachte Lampe. Was lernen wir daraus? Ihr Kunde ist vermutlich weit weniger an Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung interessiert, als Sie sich vorstellen können oder möchten. Niemand kauft ein CRM-System für sein Unternehmen, weil er ein CRM-System haben möchte. Er will zum Beispiel sämtliche Daten zu jedem Kunden sinnvoll strukturiert und immer abrufbar haben. Niemand kauft eine Unternehmensberatung ein, weil es so nett ist mit den Beratern im Konferenzraum zu plauschen. Stattdessen soll ein spezielles Problem im Unternehmen gelöst werden und z.B. mehr Umsatz gemacht werden. Unternehmen kaufen ein Resultat. Und genau dieses müssen Sie durch Ihre Texte darstellen und schmackhaft machen.

3. Schreiben Sie direkt und klar

Sie müssen nicht gleich die sog. leichte Sprache verwenden, aber Ihre Webtexte sollten für Normalsterbliche ohne sehr spezielles Know-How verständlich sein. Denn auch im B2B verkaufen Sie an einen anderen Menschen und nicht an ein Unternehmen. Und dieser Mensch möchte gerne sofort verstehen, was Sie anbieten und dass er oder sie bei Ihnen richtig ist.
Gerade im B2B ist es üblich, dass beispielsweise ein Assistent oder eine Sachbearbeiterin die erste Recherche zu einem Thema oder einer geplanten Anschaffung macht. Diese Person ist inhaltlich meist nicht so involviert, dass sie im Fachjargon firm ist oder bestimmte Produktmerkmale sofort einschätzen kann. Wenn Ihr Unternehmen bei dieser ersten Sondierung im Web durchfällt, sind Sie raus und haben keine Chance, Ihre Leistung zu verkaufen.

Es geht nicht nur um Fachjargon, der besser vermieden wird, sondern auch um leere Worthülsen, aufgeblähte Ausdrücke und Sätze, deren Gehalt gen Null tendiert. Als Faustregel gilt: Schreiben Sie so, als ob Sie Ihrem Webbesucher von Angesicht zu Angesicht gegenüber sitzen.

4. Sagen Sie den Lesern, was sie tun sollen

Diese Regel wird am häufigsten vernachlässigt. Dabei ist sie so einfach und schnell umzusetzen. Sagen Sie Ihren Webbesuchern, was sie auf Ihrer Webseite tun sollen. Sie anrufen? Eine Broschüre downloaden? Einen Beratungstermin vereinbaren? Ein individuelles Angebot anfordern? Was auch immer es ist, Sie müssen es Ihren Kunden mitteilen und es ihnen so einfach wie möglich machen, dies zu tun. Im schönsten Marketingsprech nennt man diese Handlungsaufforderung „call to action“.

So kann ein call-to-action aussehen:
Sind Sie unsicher, ob Ihre Webtexte wirklich gut sind und bei Ihren Kunden ein Will-Haben auslösen? Ich überprüfe das für Sie. Mailen Sie mir Ihre Webadresse und ich melde mich mit 3 konkreten Ansatzpunkten (oder eben mit einem „Alles OK“). Kostenlos. Schicken Sie mir eine Mail an voges [at] voges-marketing.de.

About the Author Verena_Voges

Ich zeige Ihnen, wie Sie mehr Aufträge bekommen, die Kunden finden, die für Sie genau richtig sind und wie Sie Ihr Unternehmen so am Markt zu positionieren, dass es „läuft“. Natürlich lasse ich Sie mit der Umsetzung nicht allein. Mit meinem Team setze ich (fast) alle Marketing-Maßnahmen um.