Corporate Design Logo

Business Branding: Wie du dein Profil durch ein Corporate Design schärfst

Gastartikel von Sabine Stärker-Bross · wirkraum Design & Konzept®

Über den Erfolg deines Unternehmens entscheidet auch das richtige und passende öffentliche Auftreten.
In diesem Artikel zeige ich dir, warum ein einheitliches, authentisches Corporate Design dein Profil als Unternehmerin schärft und deine Positionierung nachhaltig festigt.

Vorab möchte ich dir einige Begriffe erklären. Oft wird von Branding und Corporate Design gesprochen. Das Corporate Design – kurz CD – ist ein Bestandteil deines Brandings. Ein Branding (von „brand“ = „Marke“) umfasst das gesamte Auftreten deines Unternehmens, seine Positionierung und die Art und Weise, wie es durch andere wahrgenommen wird. Es geht beim Branding um alle Sinneseindrücke, die deine Marke beim User hinterlässt: Gefühl, Sehen, Hören, Schmecken, Riechen. Als Teil dieses Ganzen ist das Corporate Design quasi die „Verpackung“, welche deine Unternehmensidentität visuell vermittelt. Das CD ist also nur ein kleiner Ausschnitt deiner gesamten Markenidentität.

Der erste Eindruck zählt

Der Sehsinn ist das wichtigste Sinnessystem des Menschen, erreichen doch 80 % aller Sinneseindrücke über die visuelle Wahrnehmung unser Gehirn. Und die Bewertung, ob etwas gefällt oder nicht, geht blitzschnell. Neurophysiologische Studien konnten zeigen, dass wir schon nach 500 Millisekunden (0,5 Sekunden) eine mehr oder weniger bewusste Entscheidung treffen, ob wir ein visuelles Erscheinungsbild ästhetisch anziehend finden oder nicht.

Genau deshalb solltest du hier kein Potenzial verschenken. Über dein visuelles Auftreten bekommen deine potentiellen Kunden einen ersten Eindruck von dir und deinem Angebot. Hier hast du die Möglichkeit, einen professionellen Eindruck zu hinterlassen und dich von deinen Mitbewerbern abzuheben. Auf dem Markt wird es mit Sicherheit viele geben, die ein ähnliches oder sogar gleiches Angebot haben. Doch Kopf hoch, deine Chance zu zeigen, was in dir steckt, was dich einzigartig macht, liegt in deiner Positionierung und auch in deinem Corporate Design.

Dein Look spricht Wunschkunden an!

Wenn du schon intensiv an deiner Positionierung gearbeitet hast, ist dir sicher schon dein „Wunschkunde“ über den Weg gelaufen. Du hast dir schon Gedanken gemacht, was er gut findet, wo seine Interessen liegen und wo er sich zum Beispiel im Netz aufhält. Wenn es um dein Corporate Design geht, solltest du noch intensiver forschen und dir folgende Fragen stellen:

  • Welche Bildwelten bevorzugt mein Wunschkunde?
  • Welche Art von Schriften gefallen ihm?
  • Welche Farben findet er gut?

Wenn es dir gelingt, hier ein umfassendes Bild zu entwerfen, kannst du dein Corporate Design effektiv auf deine Zielgruppe ausrichten. Aber immer schön authentisch bleiben, ja? Denn was nützt es dir, wenn deine Wunschkunden auf einen modernen, minimalistischen Look stehen, du aber eher etwas Blumiges, Verspieltes bevorzugst! Eine sinnvolle Schnittmenge muss es in jedem Fall geben. Wenn du diese nicht finden kannst, könnte es sein, dass an deiner Positionierung etwas noch nicht ganz rund ist. Dann lohnt es sich, da noch einmal in die Tiefe zu gehen.

Hol' Dir mein kostenloses Positionierungs-Training!

In meinem Newsletter erhälst Du regelmäßig  Tipps für Dein Marketing. Zum Start gibt’s mein Positionierungs-Training per Mail. Alle Infos zum Datenschutz stehen hier.

Welche Bestandteile gehören zu einem Corporate Design?

Welche Elemente gehören denn nun eigentlich zu einem guten Corporate Design? Ein umfassendes CD besteht aus verschiedenen Bausteinen, die ein einheitliches Gefüge ergeben. Als erstes kommt dir vermutlich das Logo in den Sinn. Tatsächlich ist ein Logo das Kernstücke eines guten, durchdachten Corporate Designs. Es ist sozusagen die „heilige Essenz“ des Ganzen.
Doch ein Logo ist noch nicht alles. Es kommen noch weitere visuelle Elemente wie Schriften, Farben, Muster und Bilder oder Grafiken dazu. All diese Bestandteile vermitteln deine Markenbotschaft und machen dich für andere Menschen auf den ersten Blick erkennbar und unverwechselbar.

Basiselemente:

  • Logo
  • Slogan
  • Farben
  • Schriften
  • Muster & Gestaltungselemente
  • Bildwelt, Grafikstil
  • Papiersorten

Einheitlich und trotzdem flexibel

Voraussetzung für ein effektives Corporate Designs ist, dass es eine klare, einheitliche Linie hat. Dein CD muss wie „aus einem Guss“ wirken. Dies kannst du erreichen, wenn bestimmte Elemente, wie z.B. das Logo immer wieder durchgängig eingesetzt werden. Deine Farben sollten sich in allen Printmedien, Social Media Grafiken auf deiner Webseite, etc. wiederfinden. Genauso verhält es sich auch mit deinen Schriften. Wähle zwei Schriften, die du ohne Probleme sowohl auf der Webseite als auch auf Druckprodukten wie Flyern verwenden kannst. Ziel ist es, eine einheitliche Gestaltung deiner gesamten Kommunikationsmittel zu erreichen. Denn alles, was wiederkehrt, bleibt einfacher im Gedächtnis. Das haben wir schon in der Schule beim Auswendiglernen erfahren. So kannst du deine Kunden auf dich aufmerksam machen und schon bald erkennt man dich überall an deinem eigenen unverwechselbaren „Look“.

Diese Kommunikationsmittel sollten einheitlich gestaltet sein:

  • Visitenkarten
  • Briefbögen und Kuverts
  • Geschäftsdrucksachen
  • Flyer
  • Broschüren
  • Karten
  • Poster
  • Firmenschilder
  • Webseite und Landingpages
  • Social Media Grafiken
  • Newsletter
  • E-Books etc.

Kosten sparen

Auf den ersten Blick denkst du sicher, dass ein Corporate Design ein nicht unerheblicher Kostenfaktor ist. Die Beauftragung eines Grafikdesigners ist nicht günstig und die Entwicklung eines umfassenden Unternehmensauftritts hat ihren Preis. Das kann man nicht schönreden. Langfristig gesehen lohnt sich diese Investition in dein Business aber in jedem Fall. Denn der große „Win“ einer durchdachten Gestaltung ist, dass nicht jedes Mal alles neu erfunden werden muss. Das spart Zeit und somit auch gutes Geld. Im besten Fall hast du neben festgelegten Farben und Schriften auch Vorlagen für z.B. Social Media Grafiken, Flyer oder E-Books, so dass oft nur Text und Bilder getauscht werden müssen. Der Aufwand ist hier deutlich geringer, als jedes Mal alles neu zu entwerfen.

Auf einen Blick

Hier fasse ich dir gerne noch einmal alle wichtigen Punkte aus dem Artikel zusammen:

  1. Ein Corporate Design ist ein wichtiger Teil deiner Marke
  2. Der visuelle Eindruck ist entscheidend und ist dein großes Potenzial! Verschenke es nicht!
  3. Deine persönliche Einzigartigkeit kannst du durch ein authentisches CD unterstreichen
  4. Dein CD hilft dir, deine Wunschkunden visuell anzusprechen
  5. Ein CD sollte einheitlich und durchgängig durch alle Kommunikationsmittel sein
  6. Ein umfassendes CD spart dir langfristig Zeit und Kosten

 

Über die Autorin:

Sabine Stärker-BrossMein Name ist Sabine Stärker-Bross. Als freiberufliche Grafikdesignerin helfe ich Selbständigen und Gründern mit einem authentischen Branding-Design mehr Sichtbarkeit für ihr Business zu gewinnen. Meine Leidenschaft liegt im Bereich des Corporate Designs und der Gestaltung von neuen visuellen Auftritten angefangen beim Logo, über Printmedien bis hin zum Design von Social Media Grafiken.
Im Netz findest du mich unter www.wirk-raum.de oder bei einer guten Tasse Kaffee in meinem Büro in Weingarten bei Karlsruhe.

 

Business Branding
Foto Header: Rohan on Unsplash

About the Author Verena Voges

Ich zeige Dir, wie Du mehr Aufträge bekommst, die Kunden findest, die für Dich genau richtig sind, und wie Du Dein Unternehmen so am Markt positionierst, dass es „läuft“. Ich begleite Dich während der Umsetzung und beantworte alle auftauchenden Fragen.

Willst Du Deine Positionierung schärfen und mit einer klaren Botschaft leichter Kunden gewinnen?

Melde Dich hier für meinen Newsletter an und Du erhälst regelmäßig jede Menge Tipps für Deine Marketingstrategie. Zum Start gibt's mein >> kostenloses Positionierungs-Training <<. Natürlich kannst Du Dich jederzeit ganz einfach wieder abmelden. Alle Informationen zum Datenschutz, zum Versand sowie zum Widerruf findest Du hier in meiner Datenschutzerklärung.