Positionierung eigene Werte

Bei sich selbst und seinen Werten anfangen – Bettina Ramm

Interview mit Bettina Ramm – Websites & OXID Shops

Liebe Bettina, es freut mich sehr, dass Du heute hier bist und uns an Deinem Weg als Unternehmerin teilhaben lässt. Wir kennen uns seit 2009, dem Gründungsjahr meiner Marketingberatung. Damals hast Du mir meine erste Webseite erstellt.
Heute arbeitest Du mit einem Team von 3 Mitarbeitern. Euer Spezialgebiet sind Strategieberatung und Programmierung von Oxid-eShops. Darüber hinaus hast Du seit vielen Jahren Dein eigenes Website-System – die WEB-Villa – im Angebot (die Anfang 2019 völlig überarbeitet neu herauskommt). Dir sind in Deiner Arbeit Werte wie absolute Zuverlässigkeit und Einfachheit sowohl in der Technik als auch im Kundenkontakt und ehrliche Beratung sehr wichtig.
Wie hast Du Dein Spezialgebiet und die Besonderheit Deines Unternehmens gefunden und auf den Punkt gebracht?

Von Anfang an haben die Spezialgebiete eher mich gefunden als ich sie. 2006 habe ich mich eigentlich mit einer Babysitteragentur selbständig gemacht. Ich sah den Markt für Websites als überlaufen an :) Doch die Kunden fanden mich trotzdem, und so beschloss ich 2008, dem Kind einen Namen zu geben (Die WEB-Architektin) und die Babysitteragentur an den Nagel zu hängen. 2016 ist daraus WEB-Grips geworden, weil wir inzwischen auf ein Team gewachsen waren und ich das Business nicht mehr auf mich als Einzelperson reduzieren wollte.
OXID Shops kamen 2010 dazu, weil ein Kunde für seinen Shop eine Unterstützung suchte, und ich ohnehin gerade auf der Suche nach einem Shopsystem war.
Mit der Umfirmierung 2016 haben wir uns dann noch mehr auf OXID Online-Shops konzentriert, weil wir hier als Experten wahrgenommen werden wollten. Dieses Ziel haben wir erreicht, jedoch war der Preis dafür eine hohe Abhängigkeit von dem Shopsystem und den strategischen Entscheidungen des Unternehmens, das dahinter steht.
Gerade sind wir wieder in einer größeren Umbruchphase, hin zu mehr Freude, Leichtigkeit und Freiheit, weil uns diese in den letzten Jahren immer mehr abhanden gekommen sind. Spezialgebiet und Besonderheiten von WEB-Grips sind also nicht statisch, sondern entwickeln sich ständig weiter.

Du bist nun schon seit etlichen Jahren erfolgreich am Markt. Überprüfst Du ab und zu, ob Deine Positionierung noch stimmig ist?

Im Grunde stelle ich alles ständig in Frage. Das ist manchmal auch ein wenig anstrengend, vor allem für meine Mitarbeiter. Aber nur, wenn man wach bleibt, sieht man Tendenzen und merkt rechtzeitig, wenn etwas nicht mehr passt. Trotzdem ist es mir passiert, dass ich in eine Falle getappt bin, die mir so nicht bewusst war. Das Problem ist aus meiner Sicht, dass wir alle gewohnt sind, Kompromisse einzugehen. Das ist ein schleichender Prozess.
So habe ich mich häufig auf Fragen konzentriert, die sich auf das Außen richteten: Was wollen meine Kunden? Wie können wir ihnen noch besser dienen? Was ist der Trend? Was macht der Wettbewerb? Welche Leistungen können wir noch vermarkten, vielleicht in einer anderen Form? Welche Leistungen bringen am meisten Geld oder welche Leistungen können wir unabhängig von unserer Arbeitszeit verkaufen?
Das alles sind wichtige Fragen, aber die anderen Fragen, die vielleicht noch viel wichtiger sind, habe ich dabei völlig aus den Augen verloren, und die kommen von innen: Was ist mir wirklich wichtig im Leben? Was möchte ich bewirken? Und was macht mir wirklich Freude? Mit welchen Kunden möchte ICH gerne arbeiten?
Ich glaube, unsere wahre Essenz – unseren USP – können wir erst dann wirklich entwickeln, wenn wir unsere echten Herzensprojekte umsetzen, unsere Leidenschaft leben, und nicht nur tun, was alle tun oder was wir einfach gut können. Alles andere ist nur Kopieren.

Hol' Dir mein kostenloses Positionierungs-Training!

In meinem Newsletter erhälst Du regelmäßig  Tipps für Dein Marketing. Zum Start gibt’s mein Positionierungs-Training per Mail. Alle Infos zum Datenschutz stehen hier.

Wie merkst Du, wenn es irgendwo “knirscht”?

Ich habe letztens irgendwo gehört oder gelesen, das merkt man schon, wenn es irgendwo nicht mehr stimmig ist. Das stimmt zwar, aber ganz oft ist es mir passiert, dass ich die Zeichen ignoriert habe, mich nicht zu einem Schritt entschließen konnte, die Entscheidung aufgeschoben habe. Bis es irgendwann gar nicht mehr weiterging.
Das Knirschen merkt man tatsächlich sehr leicht – wenn nicht genug am Ende „hängen“ bleibt, wenn die Arbeit keine Freude (mehr) macht, wenn sich Beschwerden häufen, wenn man gerne länger im Urlaub bleiben würde. Wichtig ist an der Stelle, das nicht zu ignorieren oder als normal abzutun, sondern genau hinzuschauen. Und sich gegebenenfalls Hilfe von Außen zu holen.

Wie gehst Du ganz konkret vor, wenn die Ausrichtung Deines Unternehmens nicht mehr stimmt?

Die Hilfe von Außen habe ich ja gerade schon erwähnt. Für mich war das immer sehr wichtig, ich habe mir von Anfang an in regelmäßigen Abständen einen Coach dazu geholt. Allerdings waren bis vor wenigen Monaten alle meine Aktionen wie beschrieben immer nur auf das Außen gerichtet. Ich habe analysiert, gerechnet, abgewägt. Habe den Wettbewerb beobachtet, Kunden befragt, neue Angebote entwickelt, experimentiert.
Seit einiger Zeit wandelt sich das gerade. Ich fange bei mir selbst an. Frage mich – was mache ich eigentlich wirklich gerne? Was will ich in der Welt bewirken? Mit welchen Menschen möchte ich WIRKLICH gerne zusammenarbeiten? Das ist gar nicht einfach, weil wir oft so auf das Außen konzentriert sind, dass wir völlig verlernt haben, uns selbst wahrzunehmen. Und wir sind unsicher, ob wir das dürfen, ob uns das zusteht und ob das nicht absolute Luxusfragen sind.
Aber es lohnt sich. Wer Antworten auf diese Fragen findet, wer wirklich seinem Herzen folgt, der entwickelt zum Einen eine unverwechselbare, absolut einzigartige Positionierung. Denn jeder Mensch ist einzigartig, das geht gar nicht anders. Und zum zweiten, das stelle ich auch seit Kurzem erstaunt fest, entwickelt sich eine nahezu unerschöpfliche Power. Ich schaffe plötzlich doppelt so viel in der Hälfte der Zeit. Weil man nicht zu viel Zeit und Energie mit Zweifeln, Jammern, Gegen-sich-kämpfen vergeudet. Und weil man keine faulen Kompromisse mehr macht.

Zu guter Letzt: Welche Tipps hast Du für andere Dienstleister, Consultants, Texter oder Designer in punkto Positionierung?

Wenn du ganz am Anfang stehst, ist es gut, wenn du dir anschaust, wie deine Kollegen und Mitbewerber es machen. Aber irgendwann wird es Zeit, mit Mut und Selbstvertrauen deinen eigenen Weg zu gehen. Wirklich deinem Herzen und deinen Wünschen – deiner Freude – zu folgen. Weil du sonst auf dem Weg irgendwo verloren gehst.

Vielen Dank für das Gespräch, Bettina!

Bettina RammBettina Ramm und ihr Team entwickeln und optimieren clevere Online-Shops und Websites für UnternehmerInnen, die sichtbar sein und etwas bewirken möchten. Unter www.web-grips.de/blog schreibt sie über Suchmaschinen, Newsletter, Usability, aber auch über Freude und Freiheit im Business.
www.web-grips.de

 

 


About the Author Verena Voges

Ich zeige Dir, wie Du mehr Aufträge bekommst, die Kunden findest, die für Dich genau richtig sind, und wie Du Dein Unternehmen so am Markt positionierst, dass es „läuft“. Ich begleite Dich während der Umsetzung und beantworte alle auftauchenden Fragen.

Willst Du Deine Positionierung schärfen und mit einer klaren Botschaft leichter Kunden gewinnen?

Melde Dich hier für meinen Newsletter an und Du erhälst regelmäßig jede Menge Tipps für Deine Marketingstrategie. Zum Start gibt's mein >> kostenloses Positionierungs-Training <<. Natürlich kannst Du Dich jederzeit ganz einfach wieder abmelden. Alle Informationen zum Datenschutz, zum Versand sowie zum Widerruf findest Du hier in meiner Datenschutzerklärung.